PALMA
Die Welt der Landgüter

Die Serra de Tramuntana ist im Stadtgebiet von Palma durch eine Reihe Erhebungen wie dem Puig de Canet, der Mola de Sarrià, der Serra del Canyar und der Serra de Bunyolí repräsentiert, die von der Serra de na Burguesa durch den Verlauf des Gießbaches Torrent de sa Riera getrennt sind. In den Tälern liegen große historische Landgüter wie Son Espanyol, Sarrià, Bunyolí, Son Gual, El Canyar oder Santa Eulàlia. Die Brunnen Font del Canyar in Sarrià und Font de la Vila verfügen noch über Nutzungs- und Bewässerungssysteme islamischer Herkunft.

Son Gual

Son Gual (M. A. Escanelles)

Die bürgerliche Tramuntana Sarrià und Bunyolí

Der Ortskern von Establiments Vell (es Rutló) entstand ab der Besiedelung der Liegenschaft von Son Gual de Pocafarina im 16. Jahrhundert. Er wird durch die Siedlung des Muntant erweitert, die zu Sarrià gehört und den Namen Establiments Nou erhielt. 1837 wurde die Unabhängigkeit von Esporles erklärt und seit 1919 besteht die Zugehörigkeit zu Palma.

Vom kleinen Platz Placeta des Rutló (1) kann man über den Weg Camí del Cementeri bzw. Camí de Sarrià gehen. An die Hügel geschmiegt tauchen die Häuser von Sarrià (2) auf. Der Weg führt an dem gleichnamigen Brunnen vorbei und über die Liegenschaften Son Llebrers und Son Malferit und trifft dann in Esporles auf den Weg Camí des Verger.

Das heutige Landgut spiegelt die Erweiterung der Häuser wieder, die im 17. und 18. Jahrhundert erfolgte, beherrscht von einer großen abgeschrägten Fassade mit vier Etagen, einem großen Innenhof und Garten. Hervorzuheben sind auch die Bodega und die Ölmühle.

Font de Sarrià

Fuente de Sarrià (Vicenç Sastre)

Durch Rückkehr bis zum Portell de Bunyolí kann man bis zum Landgut Bunyolí (3) weitergehen, das Zentrum der Baronie gleichen Namens war. Die heutigen Gebäude stammen vom Ende des 17. Jahrhunderts und verfügen über einen frei stehenden Innenhof, eine Kapelle und eine große Ölmühle. Daneben ist das Aquädukt hervorzuheben, das Wasser vom Brunnen Font des Comals herleitete.

Ein parallel zum Gießbach verlaufender Weg führt bis zur Liegenschaft Son Gual (4), einem alten islamischen Weiler mit sehr renovierten Häusern aus dem 16. Jahrhundert. Der Spaziergang führt auf Wunsch noch weiter bis auf die Landstraße Ma-1042.

Escut de Bunyolí

Escudo de Bunyolí (M. A. Escanelles)

Multimedia-Galerie
Pagina principal
Son Gual
Font de Sarrià
Escut de Bunyolí
13_palma

Karte

Routen und Sehenswürdigkeiten

Sehen Route
Font de Sarrià
Palma: Die bürgerliche Tramuntana Sarrià und Bunyolí Der Ortskern von Establiments Vell (es Rutló) entstand ab der Besiedelung der Liegenschaft von Son Gual de Pocafarina im 16. Jahrhundert. Sehen Route