SANTA MARIA
Die Portale zur Serra

Die Ursprünge der Besiedlung von Santa Maria werden in der Klamm der Schlucht von Coanegra vermutet, begünstigt durch gute Erde, Wasserversorgung und gute Kommunikationswege. Der Gießbach von Coanegra bzw. Torrent des Freu nährt sich aus den Gebirgen rund um das Tal von Orient. Der Brunnen Font de Coanegra auf den Ländereien von Son Pou war Ursprung eines wertvollen Systems aus Wasserkanälen, Aquädukten, Wasserbecken und Mehl- oder Tuchmühlen, die die Zisternen der Bewohner Santa Marias füllen.

Coanegra und Son Torrella waren von alters her begründete Ländereien, wie die Funde aus der Römerzeit, der frühchristlichen und der islamischen Zeit, wie die Alqueria d’Abdach, beweisen.

Arcs de la síquia de Coanegra

Arcs de la síquia de Coanegra (Vicenç Sastre) 

Son Torrella

Nach Coanegra gelangt man von der Ortschaft Santa Maria aus über den gleichnamigen Weg oder auch von Alaró und von Fora Vila aus. Neben dem Gießbach beherrscht das Herrenhaus von Son Torrella (1) eine Umgebung des Obst- und Gemüseanbaus am Fuß des Berges. Davor führt der Weg Camí Vell d’Alaró vorbei, der auf einem Abschnitt gepflastert ist. Vor den Gebäuden befindet sich der Bewässerungskanal von Coanegra, der das Wasser des Brunnens nach Santa Maria leitete.

Der Weg Camí de Coanegra führt durch die Niederung in das Tal von Orient, gesäumt von historischen Landgütern: Son Berenguer, Son Agulla und Son Oliver, wo sich eines der beiden Aquädukte des Wasserkanals (2) befindet. Der Wasserkanal beginnt am Brunnen von Coanegra, der hinter den Gebäuden von Son Pou (3) liegt. 

Im Tal von Coanegra ist auch eine Gruppe ethnologischer Elemente hervorzuheben: Baracken, Kalköfen, Kohlemeiler, Anbauterrassen...

Tafona de Son Torrella

Tafona de Son Torrella (M. A. Escanelles) 

Von den Gebäuden von Son Torrella sind die monumentale Fassade und ein großer Innenhof hervorzuheben. Vor kurzem wurde die große Ölmühle mit vier Balken restauriert.

Angesichts der Bedeutung des Wassers wurden im 13. Jahrhundert bereits der Brunnen Font de Coanegra und neun Wassermühlen erwähnt. Im folgenden Jahrhundert ist Gegend als Vall dels Molins [Tal der Mühlen] bzw. Molinada bekannt. Im Verlauf der Zeit hat sie Berg- und Tierzuchtprodukte, Obst und Gemüse, Oliven, Öl, Mehl und Stoffe geliefert. Es gab auch eine kleine alte Kirche, die sich am Eingang zum Tal befand. Vor Son Torrella verläuft der Weg Camí Vell de Ciutat a Alaró, wo noch ein gepflasterter Abschnitt des Verlaufs erhalten werden konnte, der vermutlich römischen Ursprungs ist.
 

Son Torrella

Son Torrella (Vicenç Sastre)

Multimedia-Galerie
Pagina principal
Tafona de Son Torrella
Son Torrella
Arcs de la síquia de Coanegra
23_santa_maria

Karte

Routen und Sehenswürdigkeiten

Sehen Route
Arcs de la síquia de Coanegra
Santa Maria del Camí: Son Torrella Nach Coanegra gelangt man von der Ortschaft Santa Maria aus über den gleichnamigen Weg oder auch von Alaró und von Fora Vila aus. Sehen Route